Aufgabe 16

vertical

1.

1. Ja Adam Dropek Miesczanin Kleparsky zeznawam thim

2.

2. moym piszanim szam za y za potomky swoie zem iesth

3.

3. winien długu sprawiedliwego thaleruw dwie sczie kazdy

4.

4. po 35 g sławnemu Panu Severinowy Mie

5.

5. sczaninowy y kupczowy krakowskiemu kturą namie

6.

6. nioną summę ia iemu obieczuię zapłaczicz dalibug

7.

7. na swięty krzisz we Wroczławiu besz zadney odwłoky y trudnosczy

8.

8. iego A gdziebym nieoddał wszitky skody on

9.

9. dla thego miał miecz thedy ia iei będę powinien oddacz

10.

10. y zaplaczicz y nagrodzicz A dla lepszey pewnosczy pie

11.

11. częcz swą przikladam y ręką wlasną podpiszalem

Regeln der Transkription

 

 

  1. Beibehaltung der Originalfassung - der Text sollte originalgetreu transkribiert werden. Korrigieren Sie nicht die Fehler des Schreibers.
     
  2. Zeilen - die Transkription sollte in Zeilen aufgeteilt werden (wobei die grau hinterlegten Abschnitte auszulassen sind). Wurde ein Wort getrennt und zum Teil in die nächste Zeile übertragen, sollte es wie im Original getrennt und nicht zusammen geschrieben werden.
     
  3. Satzzeichen - alle im Originaltext vorkommenden Satzzeichen (Punkte, Kommas, Bindestriche usw.) sollten in der Transkription ausgelassen werden.
     
  4. Groß- und Kleinschreibung - das System wird sowohl die Groß- als auch die Kleinschreibung als richtig erkennen.
     
  5. Abkürzungen - die allgemeine Regel besagt, dass Abkürzungen im vollen Wortlaut ausgeschrieben werden sollten. In dieser Urkunde kommen jedoch Ausnahmen vor, d. h. Abkürzungen, die nicht ausgeschrieben werden müssen (in diesem Fall sind es u. a. Währungsangaben).
     
  6. Der Buchstabe Ÿ (y mit Punkten) sollte als y aufgeschrieben werden.
     
  7. Buchstaben mit polnischen diakritischen Zeichen sollten in der Transkription beibehalten werden.

 

 

Die vollständigen Regeln der Transkription finden Sie hier.

 

Tipps

  1. Die Urkunde ist stark verschmutzt, was die Entzifferung zum Teil erschwert. An den Stellen, die am meisten beschädigt sind, wurden einzelne Wörter grau hinterlegt - diese sind in der Transkription auszulassen.
     
  2. Eine der Abkürzungen, die in der Urkunde vorkommen, gehört zu den Ausnahmen, die nicht ausgeschrieben werden müssen.
     
  3. Die Buchstaben s und z kommen jeweils in mehreren verschiedenen Varianten vor. Das gleiche gilt für die Buchstaben b und t, obwohl die jeweiligen Varianten sich nur leicht voneinander unterscheiden.
     
  4. Am schwierigsten zu entziffern sind die Buchstaben e und z. Insbesondere der Buchstabe z nimmt in Verbindung mit den benachbarten Buchstaben häufig eine überraschende Form an.
     
  5. Beachten Sie die frühere Schreibweise des Buchstabens y - mit einem oder zwei Punkten.

 

 

Mehr Tipps zum Entziffern alter Texte finden Sie hier.

Aufgabe 16

Buchstabenmuster

a
a
a
a
A
A
ą
ą
ą
ą
b
b
b
b
c
c
d
d
D
D
e
e
e
e
ę
ę
ę
ę
g
g
h
h
i
i
J
J
k
k
K
K
l
l
ł
ł
m
m
M
M
n
n
o
o
p
p
P
P
r
r
s
s
s
s
s
s
S
S
t
t
t
t
u
u
w
w
W
W
y
y
z
z

Aufgabe 16

Abkürzungen

g[roszy]
g[roszy]
krakowskie[mu]
krakowskie[mu]
sprawiedliwe[g]o
sprawiedliwe[g]o
s[więty]
s[więty]
the[g]o
the[g]o