Aufgabe 12

horizontal
1.

1. Naprzod tedy osznaimuię yzem dała ku

2.

2. wierney ręcze do czechu krawieczkiego

3.

3. Crakowszkiego pięczszeth złotych w moneczie

4.

4. polskiey na czo od thegosz Czechu Rzę

5.

5. miesła krawieczkiego Crakowszkiego mam

6.

6. chirograph pod ych pięczęczia de data wcra

7.

7. kowie wniedzielie przed szwięthym Barthło

8.

8. mieiem roku 1573 s tych pięniędzy od

9.

9. dawam y Testamenthem nasznaczam złotych

10.

10. sto monethy y liczby polskiey na pogrzeb

11.

11. proszącz aby był poczcziwy a wedlie

12.

12. zwyczaiu krzeszczianszkiego uczyniony

Regeln der Transkription

  1. Beibehaltung der Originalfassung - der Text sollte originalgetreu transkribiert werden. Korrigieren Sie nicht die Fehler des Schreibers.
     
  2. Zeilen - die Transkription sollte in Zeilen aufgeteilt werden (wobei die grau hinterlegten Abschnitte auszulassen sind). Wurde ein Wort getrennt und zum Teil in die nächste Zeile übertragen, sollte es wie im Original getrennt und nicht zusammen geschrieben werden.
     
  3. Satzzeichen - alle im Originaltext vorkommenden Satzzeichen (Punkte, Kommas, Bindestriche usw.) sollten in der Transkription ausgelassen werden.
     
  4. Groß- und Kleinschreibung - das System wird sowohl die Groß- als auch die Kleinschreibung als richtig erkennen.
     
  5. Abkürzungen - Abkürzungen sollten in vollem Wortlaut ausgeschrieben werden. Setzen Sie die in den Abkürzungen ausgelassenen Buchstaben nicht in eckige Klammern.
     
  6. Der Buchstabe Ÿ (y mit Punkten oder Strichen) sollte als y aufgeschrieben werden.
     
  7. Buchstaben mit polnischen diakritischen Zeichen sollten in der Transkription beibehalten werden.

 

Die vollständigen Regeln der Transkription finden Sie hier.

Tipps

  1. Beachten Sie die frühere Schreibweise des Buchstabens y – mit einem oder zwei Punkten.
     
  2. Die meisten vertikalen Striche (wie bei den Buchstaben d und k) wurden mit einem zusätzlichen Querstrich markiert. Daher sind die Buchstaben l und ł leicht zu verwechseln. Deswegen sollten diese Buchstaben immer gemäß der tatsächlichen Aussprache des jeweiligen Wortes transkribiert werden.
     
  3. Am leichtesten zu verwechseln sind die Buchstaben c und e.
     
  4. Der Buchstabe s kommt in der Urkunde in einer kurzen und einer langen Variante vor.
     
  5. Der Buchstabe z kommt sogar in drei unterschiedlichen Varianten vor.

 

Mehr Tipps zum Entziffern alter Texte finden Sie hier.

 

Kommt Ihnen die Schrift bekannt vor? Richtig! Sie kennen den Schreiber bereits aus unserem Virtuellen Skriptorium.

 

Aufgabe 12

Buchstabenmuster

a
a
ą
ą
b
b
B
B
c
c
C
C
d
d
e
e
ę
ę
g
g
h
h
i
i
k
k
l
l
ł
ł
m
m
n
n
N inicjał
N inicjał
o
o
p
p
r
r
R
R
s
s
s
s
t
t
T
T
u
u
u
u
w
w
W
W
y
y
z
z
z
z
z
z

Aufgabe 12

Abkürzungen

krzeszczianszkie[g]o
krzeszczianszkie[g]o